KNOW-THYSELF

KNOW-THYSELF: Förderung moralischen Verhal­tens durch das Erhöhen von Selbsterkenntnis

Das Funktionieren von Gesellschaften und die Qualität sozialer Beziehungen hängt stark von moralischen Verhal­tens­weisen, wie Fairness, Kooperation und Ehrlichkeit, ab. Unmoralische Verhaltensweisen, wie Ausbeutung, Un­ehrlichkeit und Betrug, hingegen sind mit enormen gesellschaftlichen Kosten verbunden. Eine seit Langem unge­lös­te Frage in den Sozial- und Verhaltenswissenschaften ist demnach: Wie können wir wirkungsvoll moralisches Verhalten fördern und unmoralischem Ver­hal­ten entgegenwirken? Der aktuell vorherrschende Ansatz setzt auf die Veränderung von Situ­a­ti­onen, zum Beispiel, indem moralische Ver­hal­tens­weisen belohnt und unmoralische Ver­hal­tens­wei­sen bestraft werden. Die Effektivität solcher situations-basierten Interventionen ist jedoch klar einge­schränkt: Situations-basierte Interventionen verhindern eine umfassendere Verhaltensänderung, die sich auf Si­tu­a­tio­nen ausweitet, in denen die Intervention keine Anwendung findet. In diesem vom Europäischen Forschungsrat (European Research Council) geförderten Projekt (ERC Starting Grant 101039433) verfolgen wir einen personen-basierten Ansatz, durch den – so die Hypothese – moralisches Verhalten umfassender und nachhaltiger gefördert werden kann.

KNOW-THYSELF greift auf eine bisher ungenutzte Ressource zurück, um sozial erwünschte Verhaltensänderungen her­bei­zuführen: Selbsterkenntnis – definiert als eine korrekte Vorstellung darüber, wer man ist und welche Eigen­schaf­ten man hat. Speziell im Bereich moralischer Eigenschaften ist Selbsterkenntnis typischerweise aufgrund von Selbst­erhö­hung eingeschränkt: Menschen haben eine tiefgreifende Tendenz, sich selbst als positiver zu sehen als es ihr Verhalten rechtfertigen würde. Unser Ziel ist es, zu testen, ob eine Steigerung der Selbsterkenntnis über die eigenen moralischen Eigenschaften moralisches Verhalten nachhaltig (d.h. über Situationen hinweg) fördern und somit eine langfristige Ver­ände­rung von Persönlichkeitseigenschaften, die moralischem Verhalten zugrunde liegen, hervorrufen kann.
Das Projekt wendet einen multidisziplinären Ansatz an und kombiniert stringente Experimente mit innovativen Methoden (z.B. Experience Sampling), um drei zentrale Fragen zu beantworten:

  1. Wie kann Selbsterkenntnis am wirkungsvollsten gesteigert werden?
  2. Inwiefern kann eine Steigerung der Selbsterkenntnis genutzt werden, um moralisches Verhalten zu fördern?
  3. Inwiefern kann eine Steigerung der Selbsterkenntnis genutzt werden, um eine langfristige Persönlichkeits­verän­de­rung hervorzurufen?

Die Beantwortung dieser Fragen hat das Potential, einen bedeutsamen Erkenntnisgewinn für Theorie, Forschung und Praxis herbeizuführen: KNOW-THYSELF kann neue Wege bereitstellen, moralisches Verhalten zu fördern und damit u.a. Hilfsbereitschaft zu fördern, Unehrlichkeit entgegenzuwirken und Kriminalität einzudämmen.
 

Forschungsergebnisse: drei Dissertationen, diverse wissen­schaftliche Artikel, Konferenzbeiträge
Projektsprache: Englisch
Foto: © iStock.com/Evgeniy Trifonov

 

Publikationen

Casali, N., Metselaar, C., & Thielmann, I. (in press). Personality feedback as an intervention to encourage positive changes on moral traits. Identity.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht