Promovierendenvertretung

Promovierendenvertretung

Die Doktorandinnen und Doktoranden des Instituts werden durch die Promovierendenvertretung vertreten.
Die aktuelle Promovierendenvertretung besteht aus Martha Basazienw Kassa, Claudia Wittl und Lisa Natter.
  • Martha Basazienw Kassa (LL.M, Harvard Law School) ist derzeit externe Vertreterin und interne Vertreterin der Abteilung Öffentliches Recht. Sie promoviert seit Dezember 2019 zum Thema “Counterterrorism Regime as Fash­ioned by the European Court of Human Rights: A Critical Appraisal”.
  • Claudia Wittl ist interne Vertreterin der Abteilung Strafrecht. Sie promoviert seit 2019 zum Thema „Naturalismus in der Rechtstheorie“.
  • Lisa Natter ist interne Vertreterin der Abteilung Kriminologie. Sie promoviert seit 2019 zu dem Thema „Analysen zu kriminalitätsbezogenen Wahr­neh­mun­gen in sozialen Kontexten“.

Im Rahmen ihrer Interessenwahrnehmung innerhalb des Instituts trifft sich die Promovierendenvertretung regel­mäßig mit dem Direktorium und der Verwaltungsleitung. Dabei setzt sie sich mit den Arbeitsbedingungen der Doktorandinnen und Doktoranden auseinander und vertritt deren Anliegen gegenüber der Institutsleitung. Durch die Organisation von Stammtischen und anderen gemeinsamen Aktivitäten trägt die Promovieren­den­vertre­tung zur Vernetzung der Promo­vie­ren­den untereinander bei und bietet eine Anlaufstelle für neu ankom­men­de Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.   

Nach außen hin werden die Doktorandinnen und Doktoranden durch ihre externe Vertreterin im deutschlandwei­ten Max Planck PhDnet repräsentiert. Zusätzlich zum PhDnet gibt es regionale Plattformen zum wissenschaftlichen und sozialen Austausch (z. B. „black forest hub“) und eine institutsübergreifende Interessenvertretung durch gewählte Arbeitsgruppen.

Zur Redakteursansicht