• News Artikel / Neues aus der Forschung (28. Mai 2020)

    Schutzlos in der Quarantäne

  • News Artikel / Publikationen (22. Mai 2020)

    Strafbarkeit der Geldwäsche als Firewall der legalen Wirtschaft

  • News Artikel / Pressespiegel (19. Mai 2020)

    "Spucken mit Tötungsvorsatz"

  • News Artikel / Veranstaltungen (14. Mai 2020)

    JVA auch Thema beim Freiburger Stadtjubiläum

  • News Artikel / Neues aus der Forschung (24. April 2020)

    Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung

  • News Artikel / Pressespiegel (31. März 2020)

    Ausgangsbeschränkungen in Deutschland könnten zu mehr Fällen von häuslicher Gewalt führen

Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht

WIR HABEN EINEN NEUEN NAMEN. Nach der Berufung des neuen Direktoriums stellt sich das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht wissenschaftlich neu auf. Das soll auch in einem neuen Namen sichtbar werden: Seit März 2020 heißen wir Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. In den Abteilungen Strafrecht, Öffentliches Recht und Kriminologie wird rechtsvergleichend, international und interdisziplinär geforscht und gearbeitet. Übergeordnetes Ziel der gemeinsamen Forschung ist es, der - nationalen und internationalen - Kriminalpolitik Lösungswege für die fundamentalen Probleme unserer Zeit aufzuzeigen. Weitere Informationen über die Neuausrichtung finden Sie hier.

Neuerscheinungen

  1. Simon, J.-M. (2020). O enfretamento da corrupção judicial na América Latina: Uma agenda abrangente e de longo prazo. In D. de Resende Salgado, R. P. de Queiroz, & V. Aras (Eds.), Corrupção: Aspectos Sociológicos, Criminológicos e Jurídicos (pp. 351–378). Salvador: Juspodivm.

  2. Parti, K., & Wößner, G. (2020, May 27). Quarantine without protection : Intimate partner violence amid COVID-19 and how authoritarianism makes it worse. München: Max-Planck-Gesellschaft.

  3. Parti, K., & Wößner, G. (2020, May 27). Schutzlos in der Quarantäne : Gewalt in Partnerschaften in Zeiten von Covid-19 und wie autoritäre Staatsführung sie verschlimmert. München: Max-Planck-Gesellschaft.

  4. Vogel, B. (2020). Strafbarkeit der Geldwäsche als Firewall der legalen Wirtschaft : Plädoyer für eine grundlegende Reform des § 261 StGB. Zeitschrift für Rechtspolitik, (4), 111–114.

  5. Kilchling, M. (2020). Wo bleibt das Opfer? In R. Dettmer-Finke, T. Hauser, & B. Schilling (Eds.), Strafraum: Absitzen in Freiburg (pp. 90–92). Freiburg: Herder.

  6. Vojta, F. (2020). Rezension zu: Stern, Jessica: My War Criminal. Personal Encounters with an Architect of Genocide. New York : Ecco Press, 2020. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. C. Heymanns. doi:10.1515/mks-2020-2036

Kommende Veranstaltungen