• News Artikel / Pressespiegel (6. April 2020)

    Dilemmata bei der Zuteilung von Beatmungsgeräten

  • News Artikel / Pressespiegel (31. März 2020)

    Ausgangsbeschränkungen in Deutschland könnten zu mehr Fällen von häuslicher Gewalt führen

  • News Artikel / Pressespiegel (23. März 2020)

    Corona-Pandemie – Interesse an Standortdaten wächst

  • News Artikel / Personalien (4. März 2020)

    Neue Themen, neuer Name

  • News Artikel / Publikationen (2. März 2020)

    Ausgabe 4/2019 des online-Journals eucrim erschienen

Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht

WIR HABEN EINEN NEUEN NAMEN. Nach der Berufung des neuen Direktoriums stellt sich das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht wissenschaftlich neu auf. Das soll auch in einem neuen Namen sichtbar werden: Seit März 2020 heißen wir Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. In den Abteilungen Strafrecht, Öffentliches Recht und Kriminologie wird rechtsvergleichend, international und interdisziplinär geforscht und gearbeitet. Übergeordnetes Ziel der gemeinsamen Forschung ist es, der - nationalen und internationalen - Kriminalpolitik Lösungswege für die fundamentalen Probleme unserer Zeit aufzuzeigen. Weitere Informationen über die Neuausrichtung finden Sie hier.

Neuerscheinungen

  1. Hörnle, T., Möllers, C., & Wagner, G. (Eds.). (2020). Gerichte und ihre Äquivalente (Vol. 7) Recht im Kontext. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.

  2. Bampasika, E.-V. (2020). Report on the International Workshop on Effectiveness and Proportionality – Modern Challenges in Security Law and Criminal Justice : (17–18 October 2019, Max Planck Institute for Foreign and International Criminal Law, Freiburg, Germany). European Criminal Law Review, 10(1), 127–134. doi:10.5771/2193-5505-2020-1-127

  3. Wallwaey, E., Bollhöfer, E., & Knickmeier, S. (Eds.). (2020). Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung : Phänomenologie, Strafverfolgung und Prävention in ausgewählten europäischen Ländern (Vol. K 187) Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht : Kriminologische Forschungsberichte. Berlin: Duncker & Humblot. doi:10.30709/978-3-86113-275-2

  4. Wienhausen-Knezevic, E. (2020). Lebensverlaufsdynamiken junger Haftentlassener : Entwicklung eines empirischen Interaktionsmodells (ZARIA-Schema) zur Analyse von Haftentlassungsverläufen (Vol. K 184) Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht : Kriminologische Forschungsberichte. Berlin: Duncker & Humblot. doi:10.30709/978-3-86113-282-0

  5. Simon, J.-M. (2020). O enfretamento da corrupção judicial na América Latina: Uma agenda abrangente e de longo prazo. In D. de Resende Salgado, R. P. de Queiroz, & V. Aras (Eds.), Corrupção: Aspectos Sociológicos, Criminológicos e Jurídicos (pp. 351–378). Salvador: Juspodivm.

  6. Knust, N., & Lingenfelter, K. (2020). Individual criminal responsibility beyond the state : Human Trafficking as both a transnational and an international crime . In J. Winterdyk & J. Jones (Eds.), The Palgrave International Handbook of Human Trafficking (pp. 1765–1784). Cham: Palgrave Macmillan. doi:10.1007/978-3-319-63058-8_107

Kommende Veranstaltungen