• News Artikel / Veranstaltungen (16. September 2021)

    „Beweisstandards, Fehlbarkeit und zweifelsfreie Überzeugungen“ – Gastvortrag am 29.09.

  • News Artikel / Pressespiegel (14. September 2021)

    DOING TIME, TALKING CRIME

  • News Artikel / Neues aus der Forschung (27. August 2021)

    How Can We Effectively Assess the Level of Surveillance in a Society?

  • News Artikel / Pressespiegel (16. August 2021)

    Mann soll Partnerin in Ingolstadt ermordet haben

Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht

WIR HABEN EINEN NEUEN NAMEN. Nach der Berufung des neuen Direktoriums stellt sich das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht wissenschaftlich neu auf. Das soll auch in einem neuen Namen sichtbar werden: Seit März 2020 heißen wir Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. In den Abteilungen Strafrecht, Öffentliches Recht und Kriminologie wird rechtsvergleichend, international und interdisziplinär geforscht und gearbeitet. Übergeordnetes Ziel der gemeinsamen Forschung ist es, der - nationalen und internationalen - Kriminalpolitik Lösungswege für die fundamentalen Probleme unserer Zeit aufzuzeigen. Weitere Informationen über die Neuausrichtung finden Sie hier.

Neuerscheinungen

  1. Wahl, T. (2021). Die Schweiz und das Europäische Strafrecht. Swiss Review of International and European Law, 31(4), 666–684.

  2. Coca Vila, I. (2021). Strafrechtliche Pflichtenkollision als Institut der Maximierung der Zahl der Überlebenden? Eine Kritik der utilitaristischen Wende in der Triage-Diskussion. Goltdammer’s Archiv für Strafrecht, 168(8), 446–461.

  3. Park, S. (2021). Der Schutz personenbezogener Daten im Strafverfahren : eine rechtsvergleichende Untersuchung zum deutschen und US-amerikanischen Recht. Baden-Baden: Nomos. doi:10.5771/9783748927693

  4. Rigoni, C. (2021). La Clankriminalität e la Lotta al Crimine Organizzato in Germania. Rivista di Studi e Ricerche sulla Criminalità Organizzata, 7(1), 6–42. Retrieved from https://riviste.unimi.it/index.php/cross/article/view/16118/14447

  5. Kappler, K. (2021). Shrinking Space Deutschland? Die Zivilgesellschaft als Akteurin beim Zugang zu Recht. In B. Huggins, M. Herrlein, J. Werpers, J. Brickwede, K. Chatziathanasiou, L. Dudeck, & J. Fechter (Eds.), Zugang zu Recht : 61. Junge Tagung Öffentliches Recht, Münster 2021 (pp. 393–413). Baden-Baden: Nomos. doi:10.5771/9783748910992-393

  6. Hörnle, T. (2021). Evaluating #MeToo: The Perspective of Criminal Law Theory. German Law Journal, 22(Special Issue 5), 833–846. doi:10.1017/glj.2021.34

Kommende Veranstaltungen