• News Artikel / Pressespiegel (8. Januar 2021)

    Nein heißt Nein – Vier Jahre Reform des Sexualstrafrechts

  • News Artikel / Neues aus der Forschung (15. Dezember 2020)

    Straftaten über Facebook & Co. sind keine „Schriftendelikte“ mehr

  • News Artikel / Neues aus der Forschung (10. Dezember 2020)

    „Aufmerksame Nachbarn schrecken Einbrecher ab“

  • News Artikel / Pressespiegel (9. Dezember 2020)

    „Das Gegenteil einer durchdachten Reform“

Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht

WIR HABEN EINEN NEUEN NAMEN. Nach der Berufung des neuen Direktoriums stellt sich das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht wissenschaftlich neu auf. Das soll auch in einem neuen Namen sichtbar werden: Seit März 2020 heißen wir Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. In den Abteilungen Strafrecht, Öffentliches Recht und Kriminologie wird rechtsvergleichend, international und interdisziplinär geforscht und gearbeitet. Übergeordnetes Ziel der gemeinsamen Forschung ist es, der - nationalen und internationalen - Kriminalpolitik Lösungswege für die fundamentalen Probleme unserer Zeit aufzuzeigen. Weitere Informationen über die Neuausrichtung finden Sie hier.

Neuerscheinungen

  1. Coca Vila, I. (2020). Die strafähnliche Ausbürgerung von Terroristen. In E. Hilgendorf, M. D. Lerman, & F. J. Córdoba (Eds.), Brücken bauen : Festschrift für Marcelo Sancinetti zum 70. Geburtstag (pp. 1035–1052) Schriften zum Strafrechtsvergleich. Berlin: Duncker & Humblot.

  2. Albrecht, H.-J. (2020). Gewalt, Vergeltung und Schattenwirtschaften. In K. Drenkhahn, B. Geng, J. Grzywa-Holten, S. Harrendorf, C. Morgenstern, & I. Pruin (Eds.), Kriminologie und Kriminalpolitik im Dienste der Menschenwürde – Festschrift für Frieder Dünkel zum 70. Geburtstag (pp. 3–16). Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.

  3. Carlos de Oliveira, A. C. (2020). The anti-money laundering architecture of Spain. In B. Vogel & J.-B. Maillart (Eds.), National and international anti-money laundering law : developing the architecture of criminal justice, regulation and data protection (pp. 399–533). Cambridge; Antwerp; Chicago: Intersentia. Retrieved from https://intersentia.com/en/national-and-international-anti-money-laundering-law-44480.html#open-access

  4. Kübel, S., & Wittmann, M. (2020). A German Validation of Four Questionnaires Crucial to the Study of Time Perception: BPS, CFC-14, SAQ, and MQT. International Journal of Environmental Research and Public Health, 17(22). doi:10.3390/ijerph17228477

  5. Vogel, B., & Maillart, J.-B. (Eds.). (2020). National and international anti-money laundering law : developing the architecture of criminal justice, regulation and data protection. Cambridge; Antwerp; Chicago: Intersentia. Retrieved from https://www.intersentiaonline.com/bundle/national-and-international-antimoney-laundering-law

  6. Vogel, B. (2020). Reinventing EU anti-money laundering: towards a holistic legal framework. In B. Vogel & J.-B. Maillart (Eds.), National and international anti-money laundering law : developing the architecture of criminal justice, regulation and data protection (pp. 881–1027). Cambridge; Antwerp; Chicago: Intersentia.

Kommende Veranstaltungen