Dr. Dr. h.c. Michael Kilchling

Senior Researcher

Forschungsinteressen

  • Or­ga­ni­sier­te Kri­mi­na­li­tät
  • Ter­ro­ris­mus
  • Geld­wä­sche
  • Ter­ro­ris­mus-Fi­nan­zie­rung
  • Ge­win­n­ab­schöp­fung
  • Me­dia­ti­on im Straf­recht („Tä­ter-Op­fer-Aus­gleich“)
  • Ju­gend­straf­recht
  • Straf­recht­li­che Sank­tio­nen­sys­te­me
  • Vik­ti­mo­lo­gie, u.a.

Vita

  • 1979–85: Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten in Frei­burg i. Br.
  • 1985: Ers­te Ju­ris­ti­sche Staats­prü­fung
  • 1986–89: Ge­prüf­te wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft bei Prof. Dr. Kai­ser, For­schungs­grup­pe Kri­mi­no­lo­gie am Max-Planck-In­sti­tut für aus­län­di­sches und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht, Frei­burg
  • 1986–89: Re­fe­ren­da­ri­at am Land­ge­richt Frei­burg u.a.
  • 1989: Zwei­te ju­ris­ti­sche Staats­prü­fung
  • 1989–95: Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Max-Planck-In­sti­tut, Dok­to­ran­dens­ti­pen­di­um der Max-Planck-Ge­sell­schaft. For­schungs­schwer­punkt: Vik­ti­mo­lo­gie
  • 1995: Pro­mo­ti­on zum The­ma „Op­fer­in­ter­es­sen und Straf­ver­fol­gung“; Ri­go­ro­sum (End­no­te: sum­ma cum lau­de)
  • Seit 1996: Wis­sen­schaft­li­cher Re­fe­rent am Max-Planck-In­sti­tut (Ab­tei­lung Kri­mi­no­lo­gie, seit 2019 Ab­tei­lung Öf­fent­liches Recht)
  • 1999–2005: Ge­schäfts­füh­ren­der Re­fe­rent, Ab­tei­lung Kri­mi­no­lo­gie am Max-Planck-In­sti­tut
  • 1999–2007: Pres­se­re­fe­rent, Ab­tei­lung Kri­mi­no­lo­gie am Max-Planck-In­sti­tut
  • Seit 2006: Lehr­be­auf­trag­ter Al­bert-Lud­wigs-Uni­ver­si­tät Frei­burg i. Br.
  • 2021: Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Universität Pécs (Fünfkirchen), Ungarn

Projekt

Joint cooperation project with Aristotle University Thessaloniki mehr

Zur Redakteursansicht