Dr. Ivó Coca Vila, LL.M.

Senior Researcher

Forschungsinteressen

Coca Vila beschäftigt sich vor allem mit den normativen Grundlagen des Strafrechts, insbesondere mit der Verbrechens­lehre, aktuellen Fragen an der Schnittstelle zwischen Strafrecht und Rechts- bzw. Moralphilosophie sowie den Grund­fragen der Vermögensdelikte und des Wirtschaftsstrafrechts. Er setzt sich mit dem Strafrecht nicht nur in Bezug auf das spanische und deutsche Recht auseinander, sondern widmet sich auch dem Bereich der transnationalen Strafrechts­theorie. Aktuelle Forschungsthemen sind:

  • Strafgesetzgebung im demokratischen Verfassungsstaat.
  • Abgrenzung zwischen dem Kern- und dem „peripheren“ Strafrecht.
  • Dimensionen des Bürgerstrafrechts: Strafbegründung und Strafausbürgerung.
  • Die Höchstpersönlichkeit der Geldstrafe.

Vita

  • 2020: Postdoc-Stipendium Ramón y Cajal des Spanischen Ministeriums für Wissenschaft und Wettbewerb
  • 2018 bis 2020: Lektor (Juniorprofessor) an der Universität Pompeu Fabra, Barcelona, Lehrstuhl für Strafrecht
  • 2018: Verleihung des IX. Fakultätspreises für die beste Dissertation des Bienniums 2015-2016, Juristischen Fakultät der Universität Pompeu Fabra, Barcelona
  • 2017 bis 2019: Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung bei Prof. Dr. Michael Pawlik LL.M am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2016 bis 2017: Wiss. Hilfskraft bei Prof. Dr. Michael Pawlik LL.M. am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2015: Promotion, Universität Pompeu Fabra, Barcelona
  • 2011 bis 2016: Wiss. Assistent bei Prof. Dr. Jesús-María Silva Sánchez und Prof. Dr. Ricardo Robles Planas am Lehrstuhl für Strafrecht, Universität Pompeu Fabra, Barcelona
  • 2009 bis 2010: Advanced Master in Legal Sciences (LL.M.) an der Universität Pompeu Fabra, Barcelona
  • 2009 bis 2009: Referendariat am Landgericht Barcelona
  • 2005 bis 2009: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Pompeu Fabra, Barcelona.

Projekt

Obwohl sich die internationale wissenschaftliche Diskussion über den Begriff der Strafe immer noch fast aus­schließ­lich auf Freiheitsstrafen konzentriert, zeigen Statistiken, dass die Hauptstrafe in den europäischen Straf­rechtssystemen – zumindest in quantitativer Hinsicht – die Geldstrafe ist. In Deutschland bei­spiels­wei­se sind etwa 80 Prozent der verhängten strafrechtlichen… mehr

Zur Redakteursansicht