Abteilung Strafrecht

Wenn aktuell keine Stelle ausgeschrieben ist, Sie aber die nachfolgend aufgeführten Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich gerne nach zukünftigen Optionen erkundigen und jederzeit Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Publikationsliste, ggf. Veröffentlichungen, Beschreibung Ihres Forschungsvorhabens) an die Direk­to­rin der Abteilung Strafrecht, Prof. Dr. Tatjana Hörnle, schicken ().


Sie studieren an einer deutschen oder deutschsprachigen Universität oder Hochschule?

Möchten Sie als studentische Hilfskraft zu uns kommen?

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse. Weitere Informationen erhalten Sie hier: referendariate-und-praktika.


Sie haben an einer deutschen oder deutschsprachigen Universität oder Hochschule studiert oder promoviert? *

Sind Sie an einer Promotion bei uns interessiert?

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse, wenn Sie

  • entweder das erste Juristische Staatsexamen mit mindestens „gut“ (eventuell auch einem oberen „vollbefriedigend“) bestanden oder ein Studium der Sozial- und Geisteswissenschaften mit einer exzellenten Note abgeschlossen haben und einer Frage mit strafrechtlichen Bezügen nachgehen möchten;
  • eine ausgeprägte Begabung für wissenschaftliches Arbeiten und wissenschaftliches Schreiben mitbringen, doku­men­tiert in einer mit „sehr gut“ oder „gut“ bewerteten wissenschaftlichen Arbeit in deutscher oder englischer Sprache während des Studiums;
  • sich für die Grundlagen des Strafrechts interessieren und eine Doktorarbeit verfassen möchten, die nicht lediglich die Perspektive eines Anwenders geltenden Rechts zugrunde legt, sondern die Prämissen strafrechtlicher Wertun­gen analysiert oder neue Probleme und Lösungsansätze ins Auge fasst, gerne auch mit einem interdisziplinären Ansatz.

Möchten Sie als Postdoc zu uns kommen?

Wir geben Postdocs die Möglichkeit, für einen selbstgewählten, flexiblen Zeitraum (ein Jahr bis drei Jahre) an eigenen Forschungsprojekten und Publikationen zu arbeiten. Wir wünschen uns, dass Forschung für Sie einen hohen Stellenwert hat, dass Sie publikationsstark sind und innovative Beiträge zur Wissenschaft verfassen.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie

  • eine mit „summa cum laude“ (oder der Höchstnote in einem anderen Notensystem) bewertete Doktorarbeit in deutscher oder englischer Sprache veröffentlicht haben;
  • weitere hochwertige Publikationen in deutscher oder englischer Sprache vorweisen können;
  • Ihre gegenwärtigen Forschungsinteressen Fragen gelten, die Berührungspunkte mit dem aufweisen, woran am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht gearbeitet wird.

 

Zur Redakteursansicht