Dr. Lucas Montenegro, LL.M.

Postdoc

Forschungsinteressen

Lucas Montenegro beschäftigt sich mit den Grundlagen des Strafrechts sowie mit konkreten strafrechtsdogmatischen Fragen. Bisherige Schwerpunkte waren die Verbrechenslehre, insbesondere die Schuld, und im Besonderen Teil die Tötungs- sowie die Organisationsdelikte. In seinem Habilitationsprojekt befasst er sich mit dem Thema der straf­recht­lichen Einziehung.

Vita

Ab 2023: Postdoc am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht, Abteilung Strafrecht

2022: Promotion, Humboldt-Universität zu Berlin

2017–2023: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Joachim Renzikowski am Lehrstuhl für Strafrecht, Rechtsphilosophie/Rechtstheorie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2015: LL.M. an der Georg-August-Universität Göttingen

2008–2013: Studium der Rechtswissenschaft an der Universidade Federal do Ceará (Brasilien)


Projekt

Confiscation in Criminal Law

Weltweit gewinnt die Einziehung als Rechtsfolge einer Straftat zu­neh­mend an Bedeutung, ins­be­sondere bei der Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität. Diese zunehmende Relevanz geht einher mit einer Flexibilisierung herkömmlicher strafrechtlicher Grund­prin­zi­pien, was sich z. B. deutlich in der heute im Strafrecht mehrerer Länder vorgesehenen non-conviction-based confiscation zeigt – also… mehr

Zur Redakteursansicht