Gemeinsam gegen häusliche Gewalt: Aktuelle Herausforderungen in der psychosozialen Versorgung Betroffener

Fachtagung

Anfahrt
  • Beginn: 14.03.2024 13:00
  • Ende: 15.03.2024 13:00
  • Ort: Harnack-Haus, Berlin
  • Gastgeber: Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • Kontakt: corona-gpk@csl.mpg.de
Fachtagung des vom BMBF geförderten Forschungsprojektes zu den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Gewalt gegen Partner*innen und Kinder und das Hilfesystem.

„Es muss mit dem Schlimmsten gerechnet werden!”. Solche oder ähnliche Stimmen warnten gleich zu Beginn der Coro­na­pandemie vor einem zu erwartenden Anstieg von „häuslicher Gewalt” auf­grund des damals, im Jahr 2020, verord­ne­ten Lockdowns. Vor welchen besonderen Heraus­for­derun­gen stand das Hilfesystem für Betroffene von Gewalt gegen Partner*innen und Kinder? Was wissen wir heute, über drei Jahre nach Beginn der Pandemie, die zwar überstanden scheint, deren Effekte aber noch spürbar sind? Mit diesen und über die Coronapandemie hinausgehenden Fragen beschäftigt sich die Tagung am 14. und 15.03.2024 in Berlin, zu der wir hiermit herzlich einladen.

Auf der Veranstaltung werden zum einen pandemiespezifische Forschungsfragen und -ergebnisse präsentiert. Zum anderen werden wir darüber hinaus mit Expert*innen verschiedener Disziplinen über den aktuellen Stand und Hand­lungs­bedarf im Bereich der häuslichen Gewalt und Partnerschaftsgewalt diskutieren. Neben Vorträgen und einer Panel-Diskussion wird es in vier Workshops zusätzlich die Möglichkeit zum Austausch der Teilnehmenden zu Themen wie Kinderschutz, sexualisierte Gewalt und Partnerschaftsgewalt geben.

 

Anmeldung zur Fachtagung
Anmeldeschluss: 15.02.2024 • Die Tagungsteilnahme ist kostenfrei • Die Anzahl der Teil­neh­men­den ist auf ca. 60 Per­so­nen begrenzt.

Zur Redakteursansicht