Prof. Dr. Jörg Arnold

Forschungsgruppenleiter

Forschungsinteressen

Eu­ro­päi­sches Straf­recht, ins­be­son­de­re

  • Recht der eu­ro­päi­schen Straf­ver­tei­di­gung
  • Men­schen­rechts­be­schwer­de in Strafsa­chen zum EGMR

Theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Grund­fra­gen des Straf­rechts und Straf­ver­fah­rens­rechts, ins­be­son­de­re

  • Straf­ver­tei­di­gung
  • Tran­si­ti­onss­traf­recht und Ver­gan­gen­heits­po­li­tik
  • Recht­spre­chung des BVerfG im Straf- und Straf­pro­zess­recht
  • Feind­straf­recht, Frie­dens­straf­recht

Ju­ris­ti­sche Zeit­ge­schich­te

  • Kontinuitäten und Diskontinuitäten jüngerer deutscher Strafrechtsgeschichte
  • NS-Strafrecht
  • DDR-Strafrecht

Vita

  • Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin von 1977 bis 1981
  • Pro­mo­ti­on (Dr. jur.) 1986 an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin über Straf­zu­mes­sung ge­gen­über ju­gend­li­chen Straf­tä­tern in der DDR
  • Ha­bi­li­ta­ti­on (Dr. sc. jur.) 1989 an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin über die Kas­sa­ti­on im Straf­ver­fah­ren der DDR
  • Wis­sen­schaft­li­cher Oberas­sis­tent an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin
  • seit 1991 am Max-Planck-In­sti­tut für aus­län­di­sches und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht in Frei­burg i. Br.
  • Er­nen­nung als Pri­vat­do­zent an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin im Jah­re 1994
  • For­schungs­grup­pen­lei­ter am Max-Planck-In­sti­tut seit 1995
  • Er­nen­nung zum Ho­no­rar­pro­fes­sor an der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter im Jah­re 2005

Projekte

Rechtsradikalismus ist eine ernstzunehmende akute Gefährdung der demo­kra­ti­schen Zivilgesellschaft. Dringend stellt sich die Frage, wie gesellschaftspolitisch und rechtsstaatlich darauf zu reagieren ist, sowohl in präventiver wie auch in pönalisierender Hinsicht. Dabei kommt auch dem Strafrecht… mehr

Zur Redakteursansicht