Dr. Carina Tetal

Senior Researcher

Forschungsinteressen

Ca­ri­na Te­tal ar­bei­tet im Pro­jekt „Le­gal­be­wäh­rung nach straf­recht­li­chen Sank­tio­nen“, das in Zu­sam­men­ar­beit mit Prof. Dr. Jörg-Mar­tin Jeh­le vom In­sti­tut für Kri­mi­nal­wis­sen­schaf­ten der Ju­ris­ti­schen Fa­kul­tät der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen durch­ge­führt wird. In die­sem Pro­jekt wird zur Er­stel­lung ei­ner Rück­fall­sta­tis­tik die Le­gal­be­wäh­rung nach ei­ner straf­recht­li­chen Sank­tio­nie­rung in Ab­hän­gig­keit von De­likt, Sank­ti­on und so­zio­demo­gra­fi­schen Merk­ma­len wie Al­ter und Ge­schlecht untersucht.

Dar­über hin­aus ist Ca­ri­na Te­tal Mit­ar­bei­te­rin im For­schungs­pro­jekt „Ko­hor­ten­stu­die zur Ent­wick­lung po­li­zei­lich re­gis­trier­ter Kri­mi­na­li­tät und straf­recht­li­cher Sank­tio­nie­rung“.

Vita

Ca­ri­na Te­tal wur­de 1959 in St. Pöl­ten / Ös­ter­reich ge­bo­ren. Nach ih­rem Ab­itur 1979 in Lü­beck stu­dier­te Ca­ri­na Te­tal Soziologie, Eth­no­lo­gie, Ge­schich­te und Ma­the­ma­tik an der Al­bert-Lud­wigs-Uni­ver­si­tät in Frei­burg i.Br. Sie schloss ihr Studium mit dem Ma­gis­ter Ar­ti­um in den Fä­chern So­zio­lo­gie, Eth­no­lo­gie und Ge­schich­te und mit dem Di­plom Bac­ca­lau­reus im Fach Ma­the­ma­tik ab. Seit 1989 ist Ca­ri­na Te­tal Mit­ar­bei­te­rin in der kri­mi­no­lo­gi­schen Ab­tei­lung des Max-Planck-In­sti­tuts für aus­län­di­sches und in­ter­na­tio­na­les Straf­recht in Frei­burg. 1996/1997 und 1999/2000 war Ca­ri­na Te­tal auch Mit­ar­bei­te­rin an der Ju­ris­ti­schen Fa­kul­tät der Uni­ver­si­tät Kon­stanz bei Prof. Dr. Wolf­gang Heinz. Sie ar­bei­te­te mit an den Mach­bar­keits­stu­di­en zum For­schungs­vor­ha­ben „Le­gal­be­wäh­rung nach straf­recht­li­chen Sank­tio­nen“, die in Zu­sam­men­ar­beit mit der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen und im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Jus­tiz durch­ge­führt wur­den.

Am Max-Planck-In­sti­tut war Ca­ri­na Te­tal Mit­ar­bei­te­rin im For­schungs­pro­jekt „Ko­hor­ten­stu­die zur Ent­wick­lung po­li­zei­lich re­gis­trier­ter Kri­mi­na­li­tät und straf­recht­li­cher Sank­tio­nie­rung“. Im Rah­men die­ses Pro­jek­tes pro­mo­vier­te sie 2008 zum The­ma „De­likt­s­ähn­lich­kei­ten“. Seit 2007 lei­tet Ca­ri­na Te­tal das For­schungs­pro­jekt „Le­gal­be­wäh­rung nach straf­recht­li­chen Sank­tio­nen“.


Projekte

Zur Untersuchung krimineller Karrieren führt das Max-Planck-Institut die "Freiburger Kohortenstudie zur Entwick­lung polizeilich registrierter Kriminalität und strafrechtlicher Sanktionierung" durch. Es handelt sich um ein lang­fristig angelegtes Projekt der kriminologischen Grundlagenforschung, das durch sein besonderes Kohortendesign einzigartig in der Bundesrepublik ist. Die… mehr

In dieser Längsschnittstudie wird die Legalbewährung von allen in Deutschland justiziell registrierten Personen untersucht. 2020 lagen die Ergebnisse von vier Erhebungswellen vor. Die Legalbewährung von Personen, die 2004, 2007, 2010 oder 2013 verurteilt oder aus der Haft entlassen wurden, wurde bestimmt. Das Projekt wird aktuell um eine fünfte Welle ergänzt. Grundlage der… mehr

Zur Redakteursansicht