„Wenn Männer ihre Partnerinnen töten“

Die Zahlen von Femiziden sind in den vergangenen Jahren konstant hoch geblieben. Eine Gemeinsamkeit aller Täter sind patriarchale Vorstellungen und ein extremes Männlichkeitsbild, meint Gunda Wößner, Kriminalpsychologin am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht, im Bayerischen Rundfunk.


Zum Bericht im Bayerischen Rundfunk.