Reform der Geldwäschedefinition © StockPhotoAstur

Das Bundesjustizministerium hat jüngst den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche vorgelegt. Dieser erfährt sowohl von Ermittlern wie auch von Seiten der Privatwirtschaft neben teilweiser Zustimmung auch zahlreiche Kritik. In seiner Stellungnahme zum Entwurf bemängelt Senior Researcher Benjamin Vogel, dass die vorgeschlagene Neugestaltung der Geldwäschedefinition ein überzeugendes kriminalpolitisches Konzept vermissen lasse. Im Kern werde damit ein Regelungsmodell übernommen, welches bereits in anderen Ländern zu wenig überzeugenden Ergebnissen führe. Zudem begegne der Entwurf auch verfassungsrechtlichen Bedenken.


> Stellungnahme von Dr. Benjamin Vogel zum Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche

> Alle Stellungnahmen zum Gesetzentwurf