Startschuss für einen europäischen Neuanfang beim Vorgehen gegen illegale Finanzflüsse © iStock.com/Jorisvo

Am 30. September lädt die Europäische Kommission zu einer hochrangigen Konferenz, bei der Vertreter des Europäischen Parlaments, europäischer und nationaler Behörden und der Privatwirtschaft Optionen für eine grundlegende Neugestaltung des Rechtsrahmens gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung diskutieren wollen. Ziel ist es, bereits Anfang des Jahres einen neuen Gesetzesvorschlag vorzulegen. An den Konsultationen ist das Max-Planck-Institut beteiligt.


Im Mai dieses Jahres stellte die Europäische Kommission einen Aktionsplan für eine grundlegende Neugestaltung des Rechtsrahmens gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung vor. Ein Gesetzgebungsvorschlag soll Anfang nächsten Jahres folgen.

Die Pläne sehen ein in den Mitgliedstaten unmittelbar geltendes europäisches Recht der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung und eine supranationale Aufsichtsbehörde zu dessen europaweiter Durchsetzung vor. Zudem soll die diesbezügliche Strafverfolgung stärker europäisiert werden, unter anderem mittelst einer zentralen Stelle zur Aufdeckung illegaler Finanzflüsse.

Infolge des Aktionsplans startete die Europäische Kommission eine öffentliche Konsultation von Finanzdienstleistern und anderen relevanten Interessengruppen. Das Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht hat sich dabei mit weitreichenden innovativen Vorschlägen eingebracht und nachdrücklich für eine grundlegende Neuausrichtung des europäischen Rechtsrahmens plädiert.

Zum Abschluss der Konsultation lädt die Europäische Kommission nun zu einer hochrangigen Konferenz, bei dem Vertreter des Europäischen Parlaments, europäischer und nationaler Behörden sowie der Privatwirtschaft Reformoptionen diskutieren. Senior Researcher Benjamin Vogel wird auf der Konferenz das Panel „Improving detection of criminal flows“ moderieren. Dabei geht es um Möglichkeiten, wie eine Aufdeckung krimineller Finanzflüsse durch Behörden und Banken in Zukunft besser gelingen kann.