Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten
News Artikel '"Strafraum"-Ausstellung an den Mauern der JVA eröffnet' bearbeiten
"Strafraum"-Ausstellung an den Mauern der JVA eröffnet © Britt Schilling (Fotos); Julia Benning (Gestaltung)

"Strafraum" – so heißt ein Projekt der Freiburger Bürgerstiftung anlässlich des Stadtjubiläums 900 Jahre Freiburg, an dem auch das Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht (MPI-CSL) als Kooperationspartner beteiligt ist. Anliegen des Projekts ist es, die mitten in der Stadt gelegene Justizvollzugsanstalt (JVA) Freiburg für die Stadtbevölkerung sichtbar zu machen und eine Auseinandersetzung mit Strafvollzug, Resozialisierung und Wegen zurück in die Gesellschaft anzuregen.


Ein wesentlicher Bestandteil des Projekts ist eine Fotoausstellung entlang der JVA-Mauern. Großformatige Fotografien von Britt Schilling sollen u. a. Einblicke in Hafträume und in die Arbeitsbereiche der JVA geben. Die Ausstellung sollte ursprünglich am 14. Mai 2020 eröffnet werden. Wegen den besonderen Herausforderungen in der Corona-Krise werden die Fotos nun erst ab 19. Juni zu sehen sein (Ausstellungseröffnung). Dauer der Ausstellung: 20. Juni 2020 bis 27. März 2021. Nach dem Ende der Ausstellung werden die Fotoplanen in den Werkstätten der JVA zu Upcycling-Produkten wie Taschen verarbeitet.

Parallel hierzu sind ab dem Herbst Informationsveranstaltungen geplant, an denen sich neben dem MPI-CSL auch die Evangelische Hochschule Freiburg und das Kommunale Kino beteiligen. Vorgesehen sind u. a. Podiumsdiskussionen, die sich mit den Fragen „Was ist eine 'gerechte' Strafe?“ und „Was sind Alternativen zum Strafvollzug?“ beschäftigen. Die genauen Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Begleitbuch im Herder-Verlag erschienen

Das Begleitbuch „Strafraum - Absitzen in Freiburg“ unter der redaktionellen Leitung von Thomas Hauser, ehemaliger Chefredakteur der Badischen Zeitung, erscheint im Herder-Verlag und ergänzt und vertieft das Foto-Projekt mit vielfältigen Artikeln und Fotostrecken. In dem Sammelband berichten Autorinnen und Autoren vom Leben und Arbeiten innerhalb der JVA Freiburg, untersuchen die nur wenig dokumentierte Geschichte der JVA und widmen sich übergeordneten Themen wie Gefängnisarchitektur, Bewährungshilfe und Täter-Opfer-Ausgleich. Unter den Autoren sind auch Wissenschaftler des MPI-CSL.

Termine und weitere Informationen

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der Corona-Situation noch keine konkreten Termine für die Veranstaltungen nennen können. Wir halten Sie auf unserer Homepage auf dem Laufenden.

Hinter dem Projekt Strafraum stehen die Fotografin Britt Schilling und Reinhild Dettmer-Finke, Filmemacherin und Stiftungsrätin der Freiburger Bürgerstiftung.