JVA auch Thema beim Freiburger Stadtjubiläum © Britt Schilling (Fotos); Julia Benning (Gestaltung)

"Straf­raum" – so heißt ein Pro­jekt der Frei­bur­ger Bür­ger­stif­tung an­läss­lich des Stadt­ju­bi­lä­ums 900 Jah­re Frei­burg, an dem auch das Max-Planck-In­sti­tut zur Er­for­schung von Kri­mi­na­li­tät, Si­cher­heit und Recht (MPI-CSL) als Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner be­tei­ligt ist. An­lie­gen des Pro­jekts ist es, die mit­ten in der Stadt ge­le­ge­ne Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt (JVA) Frei­burg für die Stadt­be­völ­ke­rung sicht­bar zu ma­chen und ei­ne Aus­ein­an­der­set­zung mit Straf­voll­zug, Re­so­zia­li­sie­rung und We­gen zu­rück in die Ge­sell­schaft an­zu­re­gen.


Ein we­sent­li­cher Be­stand­teil des Pro­jekts ist ei­ne Fo­to­aus­stel­lung ent­lang der JVA-Mau­ern. Groß­for­ma­ti­ge Fo­to­gra­fi­en von Britt Schil­ling sol­len u. a. Ein­bli­cke in Hafträu­me und in die Ar­beits­be­rei­che der JVA ge­ben. Die Aus­stel­lung soll­te ur­sprüng­lich am 14. Mai 2020 er­öff­net wer­den. We­gen den be­son­de­ren Her­aus­for­de­run­gen in der Co­ro­na-Kri­se wer­den die Fo­tos nun erst ab 17. Ju­ni zu se­hen sein. Nach dem En­de der Aus­stel­lung wer­den die Fo­to­pla­nen in den Werk­stät­ten der JVA zu Up­cy­cling-Pro­duk­ten wie Ta­schen ver­ar­bei­tet.

Par­al­lel hier­zu sind ab dem Herbst In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen ge­plant, an de­nen sich ne­ben dem MPI-CSL auch die Evan­ge­li­sche Hoch­schu­le Frei­burg und das Kom­mu­na­le Ki­no be­tei­li­gen. Vor­ge­se­hen sind u. a. Po­di­ums­dis­kus­sio­nen, die sich mit den Fra­gen „Was ist ei­ne 'ge­rech­te' Stra­fe?“ und „Was sind Al­ter­na­ti­ven zum Straf­voll­zug?“ be­schäf­ti­gen. Die ge­nau­en Ter­mi­ne wer­den in Kür­ze be­kannt­ge­ge­ben.

Be­gleit­buch im Her­der-Ver­lag er­schie­nen

Das Be­gleit­buch „Straf­raum - Ab­sit­zen in Frei­burg“ un­ter der re­dak­tio­nel­len Lei­tung von Tho­mas Hau­ser, ehe­ma­li­ger Chef­re­dak­teur der Ba­di­schen Zei­tung, er­scheint im Her­der-Ver­lag und er­gänzt und ver­tieft das Fo­to-Pro­jekt mit viel­fäl­ti­gen Ar­ti­keln und Fo­to­stre­cken. In dem Sam­mel­band be­rich­ten Au­to­rin­nen und Au­to­ren vom Le­ben und Ar­bei­ten in­ner­halb der JVA Frei­burg, un­ter­su­chen die nur we­nig do­ku­men­tier­te Ge­schich­te der JVA und wid­men sich über­ge­ord­ne­ten The­men wie Ge­fäng­nisar­chi­tek­tur, Be­wäh­rungs­hil­fe und Tä­ter-Op­fer-Aus­gleich. Un­ter den Au­to­ren sind auch Wis­sen­schaft­ler des MPI-CSL.

Ter­mi­ne und wei­te­re In­for­ma­tio­nen

Bit­te ha­ben Sie Ver­ständ­nis, dass wir auf­grund der Co­ro­na-Si­tua­ti­on noch kei­ne kon­kre­ten Ter­mi­ne für die Ver­an­stal­tun­gen nen­nen kön­nen. Wir hal­ten Sie auf un­se­rer Ho­me­pa­ge auf dem Lau­fen­den.

Hin­ter dem Pro­jekt Straf­raum ste­hen die Fo­to­gra­fin Britt Schil­ling und Rein­hild Dett­mer-Fin­ke, Fil­me­ma­che­rin und Stif­tungs­rä­tin der Frei­bur­ger Bür­ger­stif­tung.