Einsatz für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Familie und Karriere © privat | MPI-CSL

Maja Werner, Carolin Hillemanns und Jelena Schulz sind die neuen Gleichstellungsbeauftragten am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. Ihre Aufgabe ist es, die ausgewogene Beschäftigung beider Geschlechter und deren Chancengleichheit zu fördern und voranzutreiben. Darüber hinaus setzen sie sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Am Institut wirken sie bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Maßnahmen mit, die Fragen der Gleichstellung betreffen. Bei Problemen und Fragen zur Gleichstellung stehen sie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Ansprechpersonen zur Verfügung.


  • Die Doktorandin Maja Werner (Gleichstellungsbeauftragte) forscht in der Abteilung Öffentliches Recht zu polizeirechtlichen Themen.
  • Die promovierte Juristin Carolin Hillemanns (1. Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte) leitet als Forschungskoordinatorin die Abteilung Redaktion und Presse.
  • Die Bibliotheks-Assistentin Jelena Schulz (2. Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte) arbeitet in der Bibliothek des Instituts.