Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten
News Artikel 'Covid-19: Ethische Herausforderungen einer Pandemie – Podiumsdiskussion am 23.04.' bearbeiten
Covid-19: Ethische Herausforderungen einer Pandemie – Podiumsdiskussion am 23.04. © Michal Czyz/Unsplash

Online-Podiumsdiskussion am 23.04.2021, 15:00 Uhr, veranstaltet von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz.


Die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie haben zu persönlichen Einschränkungen geführt, die bislang kaum denk­bar waren. Und so lange nicht ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, müssen die Ansprüche von einzelnen Bevölkerungs­gruppen, aber auch Staaten, abgewogen werden. Über die ethischen und rechtlichen Herausforderungen der aktuellen Pandemie, Parallelen und Unterschiede der Herausforderungen und ihrer Antworten in der Geschichte diskutieren drei ausgewiesene Exper­ten:

  • Prof. Dr. Volker Erb, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Prof. Dr. Norbert W. Paul, Professor und Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Vorsitzender des Ethik-Beirats für die Corona-Schutzimpfungen des Landes Rheinland-Pfalz
  • Prof. Dr. Renate Wittern-Sterzel, frühere Inhaberin des Lehrstuhls für Geschichte der Medizin an der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Einführung und Moderation: Prof. Dr. Tatjana Hörnle, Direktorin am Max-Planck Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht in Freiburg und Honorarprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin

Veranstalterin: Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz.


Zugangsdaten für das Zoom-Meeting nach Anmeldung unter: veranstaltungen@adwmainz.de.

Einladungsflyer