“Anti-Corruption Strategy in China” © privat

Korruption ist in China allgegenwärtig. Will man im Job vorwärtskommen, sollen die Kinder in eine gute Schule oder erwartet man im Krankenhaus eine gute Behandlung, so geht das selten ohne, dass man dem Schulleiter, dem Arzt oder dem Vorgesetzten „Geschenke macht“. Der renommierte chinesische Strafrechtler und Kriminalschriftsteller He Jiahong wird in seinem Vortrag “Anti-Corruption Strategy in China” von dieser Realität im Reich der Mitte berichten. Als Mitglied der Ethik-Kommission im Weltfußballverband FIFA beleuchtet er dabei u.a. die Frage der Korruption im Fußball. Zudem werden er Strategien zur Bekämpfung des Problems vorgestellt. Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Diskussionsrunde.


Korruption ist in China allgegenwärtig. Will man im Job vorwärtskommen, sollen die Kinder in eine gute Schule oder erwartet man im Krankenhaus eine gute Behandlung, so geht das selten ohne, dass man dem Schulleiter, dem Arzt oder dem Vorgesetzten „Geschenke macht“. Der renommierte chinesische Strafrechtler und Kriminalschriftsteller He Jiahong wird in seinem Vortrag “Anti-Corruption Strategy in China” von dieser Realität im Reich der Mitte berichten. Als Mitglied der Ethik-Kommission im Weltfußballverband FIFA beleuchtet er dabei u.a. die Frage der Korruption im Fußball. Zudem werden er Strategien zur Bekämpfung des Problems vorgestellt. Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Diskussionsrunde.
Der 1953 in Peking geborene He ist Direktor des Instituts für Beweisrecht an der Renmin-Universität in Peking, wo er u.a. den Studiengang „Antikorruption“ anbietet. Seit mehreren Jahren schreibt er zudem Kriminalromane, für die er die Inspiration aus authentischen Fällen zieht. In China sind seine Krimis Bestseller. Übersetzt wurden sie bereits auf Englisch, Fran-zösisch, Spanisch und Italienisch. In deutscher Sprache ist kürzlich sein Werk „Tote kehren zurück – Empirische Studien zur Strafjustiz in China“ im De-Gruyter-Verlag erschienen. In diesem Werk geht es um Fehlurteile in der chinesischen Strafjustiz, in deren Folge vermeintlich Ermordete Jahre nach dem Strafprozess lebendig wieder auftauchen.