Aktuelles

Das Pressereferat steht Ihnen in allen Belangen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Wenn Sie in unseren Verteiler aufgenommen werden wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@csl.mpg.de.

  1. 8. Januar 2021, Pressespiegel

    Nein heißt Nein – Vier Jah­re Re­form des Se­xual­straf­rechts

    Seit 2016 gilt das neue Sexualstrafrecht mit dem Grundsatz „Nein heißt Nein“. Seitdem ist es bereits strafbar, wenn der Täter sexuelle Handlungen am Opfer gegen dessen erkennbaren Willen ausübt. Bis dahin war es für den Straftatbestand der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung erforderlich, dass der Täter das Opfer entweder mit Gewalt oder mit schweren Drohungen oder durch Ausnutzen einer schutzl…

  2. 15. Dezember 2020, Neues aus der Forschung

    Straf­ta­ten über Fa­ce­book & Co. sind kei­ne „Schrif­ten­de­lik­te“ mehr

    Der Bundestag hat ein Gesetz beschlossen, wonach der Begriff „Schriften“ im Strafgesetzbuch künftig durch den Begriff „Inhalte“ ersetzt wird. Damit trägt der Gesetzgeber der Entwicklung der Kommunikation Rechnung – weg von Papier und veralteten Medienträgern, hin zu moderner Kommunikationstechnologie inklusive Social-Media-Kanäle und Echtzeitübertagungen. Mit dem neuen Gesetz nimmt der Bundestag …

  3. 10. Dezember 2020, Neues aus der Forschung

    „Auf­merk­sa­me Nach­barn schre­cken Ein­bre­cher ab“

    Professionelle Einbrecher merken sehr schnell, wenn die Menschen eines Wohngebiets aufmerksam sind. Das ist das Ergebnis einer Virtual-Reality-Studie, die Kriminologen des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht durchgeführt haben.

  4. 9. Dezember 2020, Pressespiegel

    „Das Ge­gen­teil ei­ner durch­dach­ten Re­form“

    Strafrechtsexpertinnen und -experten haben den Gesetzentwurf zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder massiv kritisiert. Der Entwurf sei „in weiten Teilen das Gegenteil einer systematischen durchdachten Reform“, erklärte Tatjana Hörnle, Strafrechtsexpertin und Direktorin am Max-Planck-Institut, in einer Bundestagsanhörung am 7. Dezember 2020. Er greife die Empörung über abscheuliche Verb…

  5. 4. Dezember 2020, Personalien

    Ein­satz für Chan­cen­gleich­heit und Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie und Kar­rie­re

    Maja Werner, Carolin Hillemanns und Jelena Schulz sind die neuen Gleichstellungsbeauftragten am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht. Ihre Aufgabe ist es, die ausgewogene Beschäftigung beider Geschlechter und deren Chancengleichheit zu fördern und voranzutreiben. Darüber hinaus setzen sie sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Am Institut wirke…

  6. 3. November 2020, Personalien

    Zu­läs­sig­keit elek­tro­ni­scher Be­weis­mit­tel in Straf­ver­fah­ren

    Lorena Bachmaier Winter, Professorin für Verfahrensrecht an der Universidad Complutense in Madrid und langjährige Gastwissenschaftlerin am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht, wurde vom European Law Institute (ELI) zur Direktorin des internationalen Forschungsprojekts über die Zulässigkeit elektronischer Beweismittel in Strafverfahren in der Europäischen Uni…

  7. 26. Oktober 2020, Pressespiegel

    Vom Sinn und Zweck des Da­ten­schut­zes

    Was wollen wir mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung schützen? In einem Interview mit Corona Constitutional, dem Podcast des Verfassungsblogs, spricht Ralf Poscher über die Überwachung im digitalen Raum, das Recht auf Datenschutz und Privatsphäre sowie über mögliche Gefahren durch Massenüberwachung. Hintergrund ist u.a. die von der Bundesregierung geplante Einführung des Bundestrojan…

  8. 20. Oktober 2020, Neues aus der Forschung

    Zu­sam­men­le­ben und Si­cher­heit in Co­ro­na-Zei­ten

    Das Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht startet am 19. Oktober eine Befragung von mehreren Tausend Bürgerinnen und Bürgern in insgesamt 140 Wohngebieten in Köln und Essen. Das Forscherteam unter der Leitung von Professor Dietrich Oberwittler möchte neue Erkenntnisse über das Zusammenleben und die Sicherheit in großstädtischen Wohngebieten gewinnen und bittet…

  9. 1. Oktober 2020, Veranstaltungen

    „Könn­te al­les an­ders sein? – Al­ter­na­ti­ven zum Straf­voll­zug und Prä­ven­ti­on“

    „Könnte alles anders sein? – Alternativen zum Strafvollzug“ lautete der Titel einer Podiumsdiskussion, die die Freiburger Bürgerstiftung in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht am 24. September im Rahmen des Freiburger Stadtjubiläums veranstaltet hat. Auf dem Podium saßen der Leiter der JVA Karlsruhe, Thomas Müller, der ehemalige JVA-Leite…

  10. 25. September 2020, Veranstaltungen

    Start­schuss für einen eu­ro­päi­schen Neu­an­fang beim Vor­ge­hen ge­gen il­le­ga­le Fi­nanz­flüs­se

    Am 30. September lädt die Europäische Kommission zu einer hochrangigen Konferenz, bei der Vertreter des Europäischen Parlaments, europäischer und nationaler Behörden und der Privatwirtschaft Optionen für eine grundlegende Neugestaltung des Rechtsrahmens gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung diskutieren wollen. Ziel ist es, bereits Anfang des Jahres einen neuen Gesetzesvorschlag vorzulegen.…

  11. 21. September 2020, Neues aus der Forschung

    Re­form der Geld­wä­sche­de­fi­ni­ti­on

    Das Bundesjustizministerium hat jüngst den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche vorgelegt. Dieser erfährt sowohl von Ermittlern wie auch von Seiten der Privatwirtschaft neben teilweiser Zustimmung auch zahlreiche Kritik. In seiner Stellungnahme zum Entwurf bemängelt Senior Researcher Benjamin Vogel, dass die vorgeschlagene Neugestaltung der Geldwä…

  12. 18. September 2020, Pressespiegel

    „Neue Ide­en für den Kampf ge­gen Geld­wä­sche“

    Die Corona-Pandemie hat die Organisierte Kriminalität in Deutschland beflügelt. Doch hierzulande fehlt es nach Ansicht von Dr. Benjamin Vogel und Dr. Clara Rigoni, Senior Researcher am MPI-CSL, an effektiven Instrumenten für die Strafverfolgung. Das müsse sich ändern.

  13. 25. August 2020, Pressespiegel

    „Warum die Re­form des Geld­wä­sche­pa­ra­gra­phen ihr Ziel ver­fehlt“

    Geldwäsche kann in Deutschland bisher regelmäßig nicht geahndet werden. Deshalb hat das Bundesjustizministerium am 11. August einen Referentenentwurf zur Reform des einschlägigen Straftatbestands vorgestellt, der bewusst über die europarechtlichen Vorgaben hinausgeht. Allerdings ist trotz der darin angekündigten Intensivierung der strafrechtlichen Geldwäschebekämpfung zu erwarten, dass aufwendig …

  14. 12. August 2020, Pressespiegel

    „Großes Ver­trau­en in Po­li­zei trotz Ras­sis­mus-Vor­wür­fen“

    „Polizei: Freund und Helfer oder Feindbild?“. Unter diesem Motto lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Südbaden am 10. August zu einem digitalen Mittagsgespräch mit Armin Schuster, CDU-Abgeordneter aus Lörrach, und Ralf Poscher, Direktor am Freiburger Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht, ein.

  15. 6. August 2020, Veranstaltungen

    Die Po­li­zei: Freund und Hel­fer oder Feind­bild?

    Die Ausschreitungen in Stuttgart und Frankfurt zeugen von einer neuartigen Gewaltbereitschaft gegenüber der Polizei. Männer und Frauen in Uniform sind im wahrsten Sinne zur Zielscheibe geworden. Bedarf es vor dem Hintergrund einer wachsenden medialen wie körperlichen Angriffslust auf Polizisten einer anderen, entschlosseneren „Politik der inneren Sicherheit“ in deutschen Großstädten? Oder sollte …