Aktuelles

Das Pressereferat steht Ihnen in allen Belangen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Wenn Sie in unseren Verteiler aufgenommen werden wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@csl.mpg.de.

  1. 7. Juni 2021, Neues aus der Forschung

    Ju­gend­li­che ha­ben Bes­se­res zu tun als kri­mi­nell zu wer­den

    Die Jugendkriminalität ist in den letzten zwei Jahrzehnten zurückgegangen, da junge Menschen ihre Gewohnheiten geändert haben. Das geht aus einer neuen Studie der Universität Malmö und des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht hervor.

  2. 27. Mai 2021, Pressespiegel

    Über­wa­chung mess­bar ma­chen

    Seit im Jahr 2010 das Bundes­verfas­sungs­gericht deutlich gemacht hat, dass der staatlichen Überwachung Grenzen gesetzt sein müssen und nicht zu viel überwacht werden darf, steht die Wissenschaft vor einer schwierigen Aufgabe: Wie lässt sich Überwachung messen – und zwar quantitativ? Ralf Poscher, Direktor am Max-Planck-Institut, leitet ein Forschungsprojekt, das genau diese Frage be…

  3. 25. Mai 2021, Veranstaltungen

    Dis­kus­si­on über Po­li­zei­auf­ga­ben­ge­setz in Bay­ern

    In einer Anhörung vom 18. Mai 2021 hat Ralf Poscher Stellung zur geplanten Änderung des Polizei­aufgabengesetzes in Bayern genommen. Das Gesetz war bereits im Jahr 2018 neuaufgelegt wor­den. SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Bayern hatten dagegen Verfassungsklagen eingelegt. Die korrigierte Fassung des Gesetzes soll nun im Juli verabschiedet werden.

  4. 19. Mai 2021, Pressespiegel

    „Warum Deutsch­land bei der Geld­wä­sche-Be­kämp­fung hin­ter­her­hinkt“

    Intransparenz, mangelnde Aufsicht und ineffektive Strafverfolgung – Deutsch­land gilt als Geldwäscheparadies, heißt es in einem Bericht des „Deutschland­funk“. Experten kritisieren darin, dass es der Organisierten Kriminalität – trotz einiger Gesetzesänderungen – noch immer zu leicht gemacht werde. Die Aufsicht über Immobilienmakler*innen und Notar*innen reiche für eine effektive Bekämpfu…

  5. 19. Mai 2021, Veranstaltungen

    Kri­tik an ge­plan­ter Aus­wei­tung des Ver­fas­sungs­schutz­rechts

    In einer Bundestagsanhörung vom 17. Mai 2021 hat Ralf Poscher Stellung zum Gesetzentwurf der Bundes­regie­rung zur Anpassung des Verfassungs­schutz­rechts genommen. Mit dem Gesetz will das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Rechtsextremismus und Terrorismus besser bekämpfen.

  6. 23. April 2021, Pressespiegel

    „Wenn In­ten­sivsta­tio­nen über­las­tet sind“

    Der Freiburger Rechtswissenschaftler Jörg Arnold fordert, die Triage gesetz­lich zu regeln. Der Begriff „Triage“ wird in der Intensivmedizin verwendet, wenn vorhandene Kapazitäten und Hilfs­kräfte nicht ausreichen, um alle Betroffenen gleichzeitig optimal zu versorgen. Dann wird jener Patient als erstes versorgt, dessen Überlebenschancen höher eingeschätzt werden. In einem Vortrag der Uni…

  7. 21. April 2021, Publikationen

    Li­te­ra­ture on Ger­man Cri­mi­nal Law – LG­CL

    Out now: The LGCL database (Literature on German Criminal Law), provided and curated by the Max Planck Institute for the Study of Crime, Security and Law. Its purpose is to make English-language academic literature on German criminal law more visible to the international community of scholars and students of criminal law.

  8. 14. April 2021, Veranstaltungen

    On­li­ne-Vor­trags­rei­he: RECHT UND GE­SELL­SCHAFT

    Die Frage danach, was Recht ausmacht, wie es entsteht und wirkt und welche Wechselwirkungen zwischen Staat, Gesellschaft und Individuum bestehen, beschäftigt Rechtswissenschaftler*innen und Soziolog*innen seit langem. Im Rahmen einer Online-Vortragsreihe sollen im Sommer­semester Wissenschaftler*innen aus Soziologie und Rechtswissenschaft zu Wort kommen, die mit soziologischen Methoden Rech…

  9. 14. April 2021, Veranstaltungen

    So­cio­lo­gi­cal Ap­proa­ches to Le­gal Theo­ry

    Gastvortrag von Prof. Brian Tamanaha (John S. Lehmann University Professor, Washington University School of Law, St. Louis) via Zoom am 28.04.2021, 18:00 bis 19:30 Uhr, Max-Planck-Institut zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht, Freiburg– in Kooperation mit dem Institut für Staatswissenschaft & Rechtsphilosophie der Universität Freiburg –

  10. 12. April 2021, Neues aus der Forschung

    Ent­wick­lung ei­nes pe­ri­odi­schen Über­wa­chungs­ba­ro­me­ters für Deutsch­land

    Deutschland braucht eine Gesamt­schau aller Überwa­chungs­gesetze. Bereits in seinem Urteil zur Vorrats­daten­speicherung aus dem Jahr 2010 mahnte das BVerfG an, dass für die verfassungs­recht­liche Bewertung von Überwachungsmaßnahmen eine isolierte Betrachtung der jeweiligen Einzelregelungen zu Datenspeicherung oder Datenzugriff perspektivisch nicht mehr genügen wird.…

  11. 29. März 2021, Pressespiegel

    „Ein Ri­si­ko we­gen vor­sätz­li­cher Tö­tung an­ge­klagt und be­straft zu wer­den“

    In einer Online-Abendveranstaltung mit externen Sachverständigen hat der Deutsche Ethikrat über Triage-Entscheidungen unter Pandemie­bedin­gun­gen diskutiert. Dabei wurden ins­be­son­dere die grundlegenden ethischen und rechtliche Konflikte in den Blick genommen, die sich in Triage-Situationen stellen. Unter den Gästen waren Tatjana Hörnle (Max-Planck-Institut zur Er­f…

  12. 24. März 2021, Pressespiegel

    Tria­ge in der Pan­de­mie

    Was passiert in Fällen, in denen zwei Menschen gleichermaßen und gleich dringlich Hilfe benöti­gen und nur einer gerettet werden kann? Von den Fachgesellschaften gibt es in Deutschland Hinweise für das Verfahren, etwa von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. Diese sind allerdings nicht verbindlich, sondern nur klinisch-ethische Empfehlungen. In einem…

  13. 12. März 2021, Pressespiegel

    Fe­mi­zi­de in Deutsch­land

    Frauen werden jedes Jahr in Deutschland Opfer von Femiziden. Doch in der Krimi­nal­statistik werden Gewalttaten aus Frauenfeindlichkeit bisher nicht erfasst. Das muss sich ändern, fordern Experten, darunter Senior Researcher Gunda Wössner. Nur so komme man hinter die wirklichen Tatgründe.

  14. 11. März 2021, Publikationen

    Max Planck In­sti­tu­te for the Stu­dy of Cri­me, Se­cu­ri­ty & Law Wor­king Pa­per Se­ries

    We are pleased to announce that the Max Planck Institute for the Study of Crime, Security and Law (Freiburg/Germany) has started a new Law Research Centers Papers series within the Legal Scholarship Network (LSN): The MAX PLANCK INSTITUTE FOR THE STUDY OF CRIME, SECURITY & LAW WORKING PAPER SERIES edited by Tatjana Hörnle, Ralf Poscher, and Jean-Louis van Gelder, the directors of the Institute.